Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel
 
In stillem Gedenken




Quelle: Feuerwehr St.Wendel - Kernstadt

Im Oktober letzten Jahres brachten wir Trauerflor zum Gedenken an die gestorbenen Kameraden des Unglücks bei der BASF an unseren Fahrzeugen an. Jetzt wurde uns diese Tragödie erneut ins Bewusstsein gerufen. Einer der damals verletzen Feuerwehrleute starb in der Nacht zu Dienstag, nachdem er bis zuletzt gegen seine Verletzungen gekämpft hat.

Als wäre das nicht schlimm genug wurden in der gleichen Nacht in Brandenburg zwei Feuerwehrleute aus dem Leben gerissen, als ein LKW auf der A2 in die Einsatzstelle fuhr. Sie erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen.

Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer.

In stillem Gedenken

Die Kameraden der Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel

/sb


17.04.17 Ostergrüße der Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr St. Wendel - Kernstadt wünscht allen frohe Ostertage und den Kolleginn[mehr]

 ...

12.04.17 Kellerbrand in Marth! Zug 6 und Zug 1 im Einsatz

Marth. Zu einem Kellerbrand in der Osterbachstrasse im St. Wendeler Stadtteil Marth wurden die Rett[mehr]

 ...

09.04.17 Einsatz in Gronig! Drehleiter aus der Kernstadt im Einsatz

Oberthal. Eine stark verrauchte Wohnung meldete ein Hausbewohner in der Hummweilerstraße im Oberthal[mehr]

 ...

05.04.17 Feuer im Marienkrankenhaus! Wehren im Großeinsatz

St. Wendel. Großalarm für Feuerwehr und Rettungsdienst am Mittwochabend. Gegen 19:30 Uhr hatte die[mehr]

 ...

01.04.17 Bundesweite Pilotausbildung in der Kernstadt erfolgreich beendet

Um auch den immer weiter steigenden Ansprüchen der Einsatzdokumentation und der allgemeinen Feuerweh[mehr]

 ...

30.03.17 Gefahrgutzug übt in der Kernstadt

Bereits am vergangenen Samstag fand eine Ausbildung des Kreisgefahrstoffzuges in St. Wendel statt. B[mehr]

 ...

29.03.17 Erneuter Brandeinsatz in Bliesen

Die Kollegen des Löschbezirk Bliesen (Zug 2) mussten heute Mittag erneut zu einem Heckenbrand i[mehr]

 ...