Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel
 » Allgemein » Wir über uns
 
Die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt St.Wendel


Wärme und Licht spendet es ihm und es ist ein treuer Gehilfe bei vielen alltäglichen Arbeiten geworden. In den Kirchen der Welt brennt das Licht der Kerze als Zeichen der Versinnbildlichung des Guten, als Ausdruck für die Ewigkeit. Sehr bald hat der Mensch in seiner Geschichte aber auch schmerzliche Erfahrungen mit dem Medium Feuer machen müssen. Das ist meist dann der Fall, wenn die heiße, leuchtende Naturgewalt ungewollt oder gewollt ihren gewohnten Platz verlässt und sich zerstörerisch einen Weg bahnt.

 

Seit hunderten von Jahren setzen sich Menschen gegen Unbilden der Natur, gegen Schadensfälle, Notstände und insbesondere gegen Brände, die ihr Hab und Gut, aber auch das eigene Leben bedrohen, zur Wehr. Bereits kurz nach Beginn der christlichen Zeitrechnung sind uns aus dem Römischen Reich Gruppen von Menschen bekannt, die sich auf Befehl in einer organisierten Form dem Kampf gegen die Feuergewalten stellten. In ihnen sind wohl damals vor etwa 2000 Jahren die Wurzeln dessen zu suchen, was man heute landläufig als Feuerwehr bezeichnet.

Heute liegen die Schwerpunkte der Feuerwehren in ganz unterschiedlichen Bereichen. Sicherlich steht das Retten von Mensch und Tier, das Löschen von Bränden, Bergen von Personen oder Sachgütern und das Schützen aller im Vordergrund, doch nehmen technische Hilfeleistungen und Gefahrguteinsätze einen immer größer werdenden Stellenwert ein.

Die Feuerwehr der Kreisstadt St.Wendel besteht aus insgesamt 13 Löschbezirken und deckt den Brandschutz für 16 Ortschaften ab.

 

Rund 260 mal im Jahr heißt es für die Feuerwehrmänner und Frauen raus aus dem Bett, weg von der Arbeit, weg von den Kindern oder dem Lebenspartner um Menschenleben zu retten, und nicht selten sein eigenes dafür aufs Spiel zu setzen.

 

Die Alarmierung der Löschbezirke wird durch den Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung auf dem Saarbrücker Winterberg veranlasst. Dort laufen die Notrufe des Bundesweit einheitlichen Notrufs 112 für das gesamte Saarland auf und werden verarbeitet. Dort wird entschieden ob es sich um einen Brandeinsatz, eine technische Hilfeleitung oder einen Gefahrguteinsatz handelt und entsprechende Kräfte alarmiert.

 

Danach arbeiten alle Kräfte unentgeltlich und ehrenamtlich getreu dem Motto, Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr.

 

Sicherlich entsteht schnell der Eindruck das bei Löschbezirken wie in der St.Wendeler Kernstadt mit Rund 170 Einsätzen im Jahr eine Berufsfeuerwehr existiert, doch auch hier wird ehrenamtlicher Dienst geleistet.

Eine Berufsfeuerwehr stellt im Saarland nur die Landeshauptstadt Saarbrücken.

 

Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz. Kommt es zu einer Schadenslage wird diese von Ihrer Feuerwehr bekämpft. Doch mit dem Abrücken von der Einsatzstelle ist dieser noch lange nicht zu Ende. Fahrzeuge müssen wieder bestückt, gereinigt und eventuell repariert werden. Material wird ausgetauscht, gewartet und gepflegt. Überlegt man, dass auf Grund knapper Kassen Feuerwehrfahrzeuge bis zu 30 Jahren alt werden müssen, erklärt sich auch der enorme Zeitaufwand.

 

Doch zum Schutze der Bürger und Bürgerinnen bedarf es noch viel mehr. Vor allem junge Lebensretter werden immer wichtiger. Durch den Umstand, dass Jugendliche erst mit 8 Jahren in die Jugendfeuerwehr kommen können, sind diese meist schon in anderen Vereinen tätig. Doch stellt sich die Frage nach einer Freizeitbeschäftigung aus technischem Verständnis, Nächstenliebe, Disziplin und körperlicher Fitness ist Ihre Feuerwehr bestimmt die richtige Wahl. Auch erwachsende Quereinsteiger sind gerne gesehene Lebensretter.

 

Verantwortlich für die Löschbezirke Bliesen, Dörrenbach, Hoof, Leitersweiler, Mittleres-Ostertal, Niederlinxweiler, Oberlinxweiler, Osterbrücken, Remmesweiler, St.Wendel, Urweiler, Werschweiler und Winterbach ist der Kreisstadtwehrführer Rüdiger Cullmann. Sowie sein Stellvertreter Stefan Grevener. ©SGR






27.06.17 Feuer in Wohnhaus! Zug 1 unterstützt Kollegen aus Oberthal

Steinberg/D.. Einen Brand in einem Zweifamilienhaus im Oberthaler Ortsteil Steinberg/D. wurde der Le[mehr]

 ...

26.06.17 PKW brennt auf B41! Feuerwehr im Einsatz

Niederlinxweiler. Um 15:39 Uhr am heutigen Montag wurde er Löschbezirk Niederlinxweiler zu einem [mehr]

 ...

23.06.17 Sommergewitter über der Kreisstadt! Wehren im Dauereinsatz

St. Wendel. Am heutigen Donnerstag wurde durch den Deutschen Wetterdienst frühzeitig über eventuel[mehr]

 ...

18.06.17 Neues Löschfahrzeug für Bliesen

Bliesen. Im Rahmen einer Feierstunde wurde das neue Löschfahrzeug 10 (LF10) dem Löschbezirk Bliesen [mehr]

 ...

07.06.17 Kleine Schlechtwetterzellen mit Starkregen, Hagel und Sturmböen! Einsatz für den Zug 6

Landkreis St. Wendel. Kleine Schlechtwetterzellen mit Starkregen, Hagel und Sturmböen durchzogen[mehr]

 ...

06.06.17 Schwerer Unfall stellt Retter auf die Probe

Bei unserer wöchentlichen Ausbildung wurde am Montag für eine Einsatzübung folgendes Übungsszenario [mehr]

 ...

02.06.17 Erneut Waldbrand in Bliesen

Bliesen. Erneut wurde der Leitstelle am heutigen Freitag, um 09:00 Uhr, ein Waldbrand in der Ver[mehr]

 ...
News 1 bis 7 von 79
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>