Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel
 
25.09.17

Kellerbrand in Gehweiler! Lbz. Kernstadt mit Drehleiter im Einsatz

Kategorie: Einsätze, Lbz.Kernstadt

Quelle: Schäfer

Gehweiler. Eine weithin sichtbare schwarze Rauchsäule wies den Einsatzkräften am gestrigen Montag, gegen 18:20 Uhr, den Weg zur Einsatzstelle in die Asweilerstraße im Namborner Ortsteil Gehweiler. Gemeldet wurde dort wenige Minuten zuvor ein Wohnungsbrand in o.g. Straße. Der 44-jährige Familienvater hatte durch Zufall den Brand in einem Zimmer im Kellergeschoß bemerkt. Er informierte daraufhin umgehend seine 15-jährige Tochter, welche sich zu diesem Zeitpunkt im Obergeschoß aufhielt.
Das Treppenhaus war allerdings bereits so stark verraucht, dass eine Flucht hierdurch unmöglich war. Der Vater gab ihr daher die Anweisung sich durch das Fenster auf das angrenzende Garagendach zu retten.
Mit einer Leiter wurde sie von dort durch ihn in Sicherheit gebracht.
Als die ersten Rettungskräfte vor Ort eingetroffen waren, drang dichter Rauch aus dem mit vier Personen bewohnten Einfamilienhaus. Die Ehefrau und eine weitere Tochter waren zum Brandzeitpunkt nicht zu Hause.
Die Feuerwehr begann umgehend mit der Brandbekämpfung von der Rückseite des Wohnhauses. Die Flammen konnten rasch unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden.
Allerdings war durch den entstandenen Kamineffekt im Treppenhaus das komplette Gebäude sehr stark verraucht und musste über einen längeren Zeitraum mit einem Hochdrucklüfter belüftet werden.
Ein Betreten war nur mit Atemschutzgeräten möglich.
Mehrfach wurde der Brandraum und das komplette Gebäude mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.
Der Familienvater wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur weiteren Untersuchung in das Kuseler Krankenhaus eingeliefert. Über dessen Gesundheitszustand ist der Feuerwehr derzeit nichts bekannt.
Das Haus ist aktuell unbewohnbar.
Die Familie ist vorübergehend bei Angehörigen untergekommen.
Über Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Der Einsatz für die Feuerwehr war gegen 21:30 Uhr beendet.
Im Einsatz waren:
Löschbezirke Gehweiler, Hirstein, Namborn, Namborn-Mitte, Drehleiter St. Wendel-Kernstadt, Notarzt St. Wendel, DRK Rettungswagen aus Freisen und St. Wendel, Polizei sowie Energieversorger.
Dirk Schäfer Pressesprecher Feuerwehr St.Wendel

Keine News in dieser Ansicht.